Urgroßonkel Leopold Stolba – Werbung

Die Stadtschamanin und ihr Urgroßonkel … Leopold Stolba ist sein Name … ein akademischer Maler … 1863 geboren … jaaaaa einige Zeit her … natürlich kannte ich ihn nicht … doch seine Schwester … sie war mit dem Autor des Buches „Hotel Sacher“ verheiratet … es war eine lustige und für mich damals alte Frau … sie starb mit 101 Jahren … aber sie erzählte immer sehr lustige Geschichten … u.a. vom Poldi … natürlich auch vom Kaiser … und dazwischen machte Falco Platz … den kannte sie durch die Zeitung …

LStolba3

Zurück zum Urgroßonkel … selber hatte er keine Kinder … meine Oma war sozusagen sein „Ziehkind“ … er liebte die Natur … deshalb malte er gerne Fische, Blumen, Landschaften etc. …

Stolba2

aber auch seine bekannten Kleister- und Tunkpapiere machten Furore …

Stolba5

die Albertina hat mittlerweile 54 Werke von ihm … ebenso war ich auch schon mit Galeristen in den USA in Kontakt, die Tunkpapiere von ihm zum Kauf anboten …

Stolba3

werde öfter von Galeristen angerufen … diese haben schon einige Werke von mir erstanden …  doch meine Mutter ist bei diesem Thema sehr streng 😉…

Leopold Stolba lebte zur Zeit von Gustav Klimt … er ist der Unbekanntere von Beiden heutzutage … doch in der Branche selber sieht es anders aus … in letzter Zeit kommen immer mehr Anfragen … auch Karl Lagerfeld hat 2013 eine Kollektion nach einem Werk von ihm kreiert …

Stolba1

ab 1900 war er Mitglied der Secession … also auch Mitbegründer … und studierte Bildhauerei an der Wiener Akademie der bildendenden Künste … finanziell, damit er malen konnte, wurde er von der Familie Wittgenstein unterstützt … er ist auch mehrfach als Illustrator in „Ver sacrum“ nachzuweisen …

Stolba6

im Jahre 1929 ist er leider an einer Lungenentzündung verstorben … und wurde am Meidlinger Friedhof in unserer Familiengruft beigesetzt … diese Gruft wurde im vorigen Jahr auf Bestreben meiner Mutter in ein Ehrengrab der Stadt Wien umgewandelt …

LStolba1

ja … und vor kurzem ist Christine Brunhölzl in mein Leben getreten … sie ist, wie im Vorblog schon beschrieben, die Obfrau vom „Verein auf Augenhöhe“ … und im September findet die 4. Kunstauktion des Vereins in der Wiener Albertina in Zusammenarbeit mit dem Dorotheum statt … für diese Kunstauktion spende ich ein Bild von ihm mit dem Namen „Blumengruß“ … für Menschen mit eingeschränkter Mobilität …

jeder kann mitbieten … im Juni wird der Katalog bereits erscheinen und am 27. September 2018 findet dann im Musensaal der Albertina die effektive Auktion statt …

Stolba4

vielleicht wollt ihr helfen … dann bitte direkt an den Verein und ihr könnt mitbieten … würde mich sehr freuen!

Charity auf Augenhöhe – Werbung

am Freitag war es soweit … Die Stadtschamanin auf ihrer ersten Charity Veranstaltung …

das jährliche Golfturnier mit anschl. Abendgala … vom Verein auf Augenhöhe …

Christine Brunhölzl hat diesen 2012 gegründet und ist daher die Obfrau … es geht darum Menschen mit eingeschränkter Mobilität finanziell unter die Arme zu greifen … den Verein hat sie aufgrund ihres Sohnes Daniel ins Leben gerufen … Daniel hatte vor 7 Jahren einen Unfall und ist seither querschnittgelähmt … 2017 hat das Leben leider nochmals sozusagen „zugeschlagen“ … Daniel ist sehr krank …

das Leben fordert … jaaaaa … bei uns Allen …

doch diese Menschen benötigen nicht nur viel Liebe, sondern natürlich auch finanzielle Unterstützung …  es bedarf an sehr vielen Dingen, an die wir „Normalos“ nicht denken würden … z.B. eine bestimmte Art von Betten … Rollstühlen … Therapien etc. …

Christine und ihr Mann Rene kümmern sich sehr intensiv um diesen Verein … damit diese Menschen all ihre Bedürfnisse abdecken können … in Form von Geldspenden … Sachspenden … oder auch Werbung für den Verein …

deshalb engagiert sich auch Die Stadtschamanin diesbezüglich zum Thema Werbung …

und … das Wichtigste … jeder Cent/Euro kommt bei diesen Menschen auch an!

so … nun zur Charity Veranstaltung … diese hat schon am Vormittag begonnen … mit einem Golfturnier … in Bockfließ … da war ich noch nicht vor Ort … denn Die Stadtschamanin beginnt erst mit dem Golfen … somit stieß ich erst zur Abendgala … und dies im schönen Marchfelderhof …

Marchfelderhof

sehr viele unterstützende Gäste, Sponsoren, Sportler und Künstler waren dabei … sie stellen ihre Darbietungen Gratis für diesen Verein zur Verfügung … z.B. die Schirmherrin Claudia Kristofics-Binder, Moderatorin Andrea Fendrich, Moderator Antonio La Regina, Johann Rumpf, Hans Enn, Kathi Stumpf, Reinhard Nowak, Serge Falck, Weingut Baumgartner, Daniela Krammer – die Saxolady und Laszlo der Tenor ..

Marchfelderhof1

der Einstieg begann mit einem Cocktail … und der Saxolady Daniela Krammer … zur Einstimmung … dann kam schon Andrea mit ihrer Begrüßung aller Gäste …

so … nun die Vorspeise …

vor dem 2. Gang fand die Preisverleihung des Golfturnieres statt … die Andrea und die Schirmherrin Claudia moderierten …

zwischendurch durften wir die tolle Stimme des Tenors Laszlo hören … sensationell …

Marchfelderhof3

muss ehrlich sagen eine geniale Organisation und Vorbereitung steckt dahinter … denn eines muss man bedenken … ein Non Profit Verein! … es bedarf an etlichen Verhandlungen mit diversen Firmen, also Auffinden von Sponsoren … doch Christine ist eine außerordentliche Organisatorin und eine Frau mit Herz …

dann wurden Tombolalose an den Mann bzw. an die Frau gebracht … zwischendurch der letzte Gang …

Reinhard Nowak kommentierte sozusagen die Versteigerung eines Thermenaufenthaltes … in seiner lustigen Art und Weise „schupfte“ er den Saal … und die Einnahmen „rollten“ …

auch Hans Enn stellte zwei Schitage mit Übernachtung, Schikarte und Ausrüstung zur Verfügung … die Versteigerung hatte Wolfgang Cyrol übernommen …

anschl. die Tombolaverlosung … wurde von Antonio la Regina kommentiert … es gab Kosmetik, Thermenwochenenden, einen TV, einen Aufenthalt in Potsdamm, Geschenkkörbe etc. … zu gewinnen …

der Aufenthalt nach Potsdamm wurde gleich wieder versteigert … Einnahmen für den Verein …

im Endeffekt wurde ein 5stelliger Betrag erwirtschaftet … einfach toll … damit der Verein wieder einigen Menschen eine Hilfestellung leisten kann …

mittlerweile war es Mitternacht … und die Gesellschaft löste sich langsam auf …

auf jeden Fall … ein riesen Danke an Christine und Rene!!!!!!!! … einen Einblick in diese tolle Arbeit bekommen zu haben …

wir sehen uns bald wieder!!!!

Marchfelderhof5

Wenn ihr helfen wollt … bitte direkt an den Verein auf Augenhöhe wenden …

Verein auf Augenhöhe