Warmhalteplatte – Dual – Liebe

Die Stadtschamanin greift hier ein sehr heikles Thema auf … den Dualseelenprozess … manche werden sich denken … jetzt schnappt sie ganz über … doch kann es nur verneinen … auch dies gibt es in unserem Leben … es ist ein Prozess reifer Seelen hier auf Erden … wahrlich kein einfacher…

Dual5

hier plaudere ich aus dem Nähkästchen und gebe euch einen kleinen Einblick in diesen Prozess … es gibt genug die mittendrinnen sind und manche schon 18 Jahre lang … pffffff … sehr lange … meiner hat nicht ganz 6 Jahre gedauert … auch ein schöner Zeitrahmen … gell!!!!! …

naja … doch bitte hier …

wir schreiben das Jahr 2012 … genau hier begann es … ein heißer Tag mitten im Sommer … gerade nach Ebreichsdorf umgezogen … da traf ich IHN … mein Dual … obwohl ich gerade aus einer Beziehung entschlüpft bin und keinen „Bock“ sozusagen auf das Thema MANN hatte …

ja …

er stand vor mir in einem Supermarkt … ein „netter Platz“ um jemanden kennenzulernen … und dies an der Kassa … ein Blick genügte … war geflasht … auch er … nur dies wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht … damals hatte ich eine dezente Werbung meiner hp auf meinem Auto und so kam er anschl. auf mich zu … via Xing … einer Geschäftsplattform …

ein paar Tage später trafen wir uns das erste Mal … kann euch sagen … hatte so etwas noch nie erlebt … NOCH NIE! … es war eine „mega“ magische Anziehung … konnte mich kaum zurückhalten … aber habs geschafft …

dann ging es so weiter … wir konnten uns beide schwer bis gar nicht zurückhalten … es war einfach nur Liebe … ohne Sprache …

Dual1

naja erfuhr zwischendurch, dass er eine Freundin hatte … da war ich schon Mitten drinnen … ebenfalls er … natürlich bin ich KEINE Schattenfrau … was ich ihm auch damals konkret mitgeteilt hatte … aber wenn da nicht diese Anziehung gewesen wäre … habe ihn immer gespürt und alles gewusst was er so getan hatte … obwohl wir nicht beisammen waren … wusste gar nicht wie mir geschieht …

ein paar Monate später … es ging natürlich so nicht mehr weiter … er meinte immer nur … „da ist nur Liebe, halte dies einfach nicht aus“ …

er konnte dies natürlich auch seiner Freundin nicht antun … und es zu klären … da war er zu feig dazu … also begann er sich zurückzuziehen …

denn er meinte selber … es bringe ihn um … und seine Freundin kann er nicht verlassen … er hat den Mut nicht dazu … das sagt ja schon viel aus … und diese mega Liebe … aber dies ist ein Dualseelenprozess … das wusste ich nur damals noch nicht … obwohl ich es immer gespürt hatte … doch dann fing ich an mich damit zu beschäftigen …

also …

das Dual; meistens sind es Mann und Frau … sind vom gleichen Seelenstamm … und aus der Androgynität (Gleichgeschlechtlichkeit) entstammend … und dann auf Erden sozusagen getrennt unterwegs … ein Teil ist der gefühlsmäßige Part und der andere der Verstandesmensch … also der Kopfpart … auch hier war es so …

ich die gefühlsmäßige und aus dem Bauch entscheidende … stand hier einem beinharten Manager komplett im Kopf vis-a-vis … er suchte immer die Erklärung via Verstand und musste sich vor seinen Gefühlen sozusagen schützen … also Rückzug …

nur … der Rückzug … fühlt sich an wie ein Entzug … denke ich halt 😉 … es war furchtbar diese Zeit … konnte mich kaum konzentrieren und es passierten Sachen … echt Wahnsinn! …

möchte jetzt auch nicht die kompletten 6 Jahre hier ausbreiten … denn es würde den Rahmen sprengen … auf jeden Fall hatte ich irgendwann verstanden … ich muss weitergehen … doch das war ja die Herausforderung …

Dual8

viele meinten ich sei besessen von diesem Mann … NEIN … es ist einfach das Dual und hier geht es darum, dass der gefühlsmäßige Part sich mehr mit der Materie befassen solle … erst dann kann sich der Verstandesmensch entwickeln und endlich in seine Gefühlstiefe vordringen … wovor dieser natürlich eine riesen Angst hat … denn dann fällt die Kontrolle … und ein Verstandesmensch ist ein Kontrollfreak …

Jahre vergingen … es gelang auch keinem anderen Mann den Zugang zu mir zu finden … es ging einfach nicht … diese Liebe war einfach einzigartig und mega magisch … und noch dazu machte er nie komplett zu … er hielt mich immer WARM… hat gemeint, wer weiß was die Zukunft bringt und du bist eine tolle faszinierende Frau … einfach bla bla bla …

Dual4

aber … da ich ein sehr mutiger Mensch bin … habe ich auch dies geschafft … mich einfach weitergehantelt … viel darüber gelesen und sehr heftig daran gearbeitet um weiterzugehen … außer die ersten 2 Jahre … da strudelte ich umher …

angekommen im Jahre 2017 hatte ich mir vorgenommen ein Treffen mit meinem Dual zu organisieren und ihm effektiv zu sagen, dass ich es jetzt satt habe … das spüren und lieben ohne Aussicht … wir trafen uns … es war auch ein Test für mich … hatte ihn ja schon lange nicht mehr persönlich gesehen … es war so weit … hatte bemerkt, dass sich sehr viel bei mir getan hatte … es drang auch nicht mehr so ein wie damals … doch von ihm kam wieder das bla bla bla … doch ich war gefestigter und daher effektiver … ungefähr 2 Wochen schleppte ich anschl. das Gespräch wieder mit mir … doch dann begann der effektive Ausstieg …

die meisten werden es wahrscheinlich nicht glauben … doch diese Abnabelung ist nicht so easy … es ist das eigene DUAL … das Jahr 2017 war mein Ausstieg diesbezüglich … und! …

konnte mich endlich auf meinen Beruf konzentrieren …

also endlich meine Entwicklung der Materie vorantreiben … wo ich gerade mittendrinnen stecke …

im Sommer traf ich sozusagen auf einen „Verteidiger“, also ehemaligen Fußballer … als ich diesen Mann kennenlernte, war plötzlich das Dual zweitrangig … was ich anfänglich nicht verstand … doch es war sehr angenehm … aber da es „nur“ ein Verteidiger war … war auch dieses Spektakel nicht von Erfolg gekrönt …

das Leben ist so genial … das Außen zeigt immer das Innen an … also dann war mir klar wieso ein Verteidiger kommen musste … mein Dual hatte seine Wichtigkeit in meinem Leben verloren! …

wieder ging ich weiter und konzentrierte mich mehr und mehr auf meine Berufung … da wo ich heute stehe …

auf jeden Fall danke ich meinem Dual sehr herzlich … obwohl es sehr schmerzlich war …

ich konnte dadurch MICH finden und die Liebe ZU MIR … um dies geht es schlussendlich beim Dualseelenprozess … die Liebe in sich selber zu finden …

und als ich dies durchhatte traf ich IHN …

meine jetzige Liebe … die LIEBE im AUSSEN …

wirklich einzigartig … ein sehr mutiger Mann … der auch mit meiner spirituellen Seite umzugehen weiß … obwohl auch dieser im höheren Management tätig ist …

den auch meine Aktivitäten nicht schrecken und er sich auch nicht von anderen Verehrern abhalten lässt … er ist einfach im Vertrauen … es bedarf auch keiner Kontrolle … es ist einfach Liebe … ohne festhalten …

Schatz ICH LIEBE DICH!!!!

Dual

Danke dem Leben … meinen Lehrern … meinen Helfern … die mich auf diesem Dualseelenweg belgleitet haben … und ganz wichtig … ICH DANKE MIR!!!!!

Die Handleserin – Werbung

Die Stadtschamanin beim Frühstück mit einer Handleserin … was soll dies jetzt? … würden sich einige wahrscheinlich fragen … ich sage euch; auch dies gehört zu unserem Wirken hier auf Erden … eine geniale Methode um den eigenen Anlagen und Weggabelungen auf die Spur zu kommen …

Hand

Darf ich vorstellen – ChrisTina … die Handleserin aus Trumau …

selber habe ich diesbezüglich einige Ausbildungen im Bereich Astrologie, Kartenlegen und auch Numerologie habe ich ausprobiert … aber Handlesen … dies fehlte noch … weil es mich fasziniert … bzw. wollte ich es ausprobieren … kann sie wirklich etwas!!!! … und ich sage euch; JAAAAAAAAAAAAAA … sie KANN und sogar sensationell … hätte es mir ein wenig anders vorgestellt … doch äußerst geerdet läuft diese Sitzung ab …

als ich mich dazu entschieden habe, zückte Christina eine Lampe … aha dachte ich … ja, damit sie die Linien und Sternchen besser sehen kann … eh klar …

so …

die rechte Hand steht für das Leben an sich … also was umgesetzt wurde und wird … was umgesetzt wird, ist immer veränderbar … also natürlich nur, wenn sich der Mensch auch verändert …

rechte Hand

die linke Hand steht für die Möglichkeiten … dass was wir mitbringen und ich sage euch … ein riesen Potential ist hier zugegen …

linke Hand

man sieht ebenfalls woher wir kommen … und wo wir überall schon unterwegs waren … und auch unsere spirituellen Fähigkeiten … ebenfalls unsere Beziehungen … 😊 da habe ich lachen müssen … besonders als Christina sagte; es gab einige Kasperl … sorry, aber war so … mein Sohn würde es weit drastischer formulieren …

apropos Sohn … diesen sah man ebenfalls … also wieviel Kinder man in diesem Leben haben wird … das ist für mich an sich nichts Neues … denn in der Astrologie kann man dies ebenfalls sehr gut sehen …

dann … es gibt einige Menschen, die eine unterbrochene Lebenslinie haben und zu diesen gehöre auch ich … hatte mit 42 Jahren Krebs und weiß auch, dass wenn ich im Jahre 2000 nicht meinen Ausstieg aus meinem unreflektierten, oberflächlichen Leben gewagt hätte … also damals meine Veränderung sozusagen eingeläutet habe … wäre ich nicht mehr auf dieser Erde zugegen … auch dies kann man sehr gut erkennen …

heute bin ich 49 und nach dem 7er Rhythmus steht wieder eine Veränderung an … in dieser ich mich gerade befinde … bin sehr gut unterwegs … gehe ohne Ablenkung meinen Weg voran … um den Menschen die Leichtigkeit zu bringen … die Liebe zum Sein … zu den schönen Dingen des Lebens …

meine Fähigkeiten formieren sich z.Zt. sehr extrem und vielleicht ist es bald soweit den Menschen den Mut zu geben um sich den Krankheiten viel mehr von der ganzheitlichen Seite aus zu widmen … einstweilen ist die Angst leider davor noch größer … doch einige sind schon fragend und lernend unterwegs …

Danke Christina! Es war eine äußert interessante Herangehensweise deiner Arbeit …

Apropos; wenn ihr wollt …

am 20.4.2018 ab 18 Uhr habe ich eine Schmuckpräsentation von Pippa&Jean im Landgasthaus im Weingarten in Tattendorf … ChrisTina wird ebenfalls dort sein … also kommt vorbei …

ChrisTina – Die Handleserin

„The Green Lie“ Werner Boote – Werbung

Die Stadtschamanin mitten im Trümmerhaufen der Grünen Lüge … ist auch euch dies bewusst? …

und dies bei der Premiere des Films „The Green Lie“ von Werner Boote

Green lie1

Seit Jahren beschäftige ich mich ebenfalls mich solchen Dingen und ich denke wir sollten endlich die Augen öffnen und hinsehen … es geht nicht mehr so weiter … was wir tun können? … vor der eigenen Türe kehren … z.B. bewusster einzukaufen … dadurch schränken wir auch den Müll ein … was ich immer wieder bei mir daheim in meiner Straße beobachte … wer von meinen Nachbarn schon etwas bewusster lebt und wem noch alles egal ist … man sieht es auch am Müll …

nun zum Film von Werner Boote … ehrlich genial!!!! … der Film ist ein MUST … für JEDEN von uns … super recherchiert und ebenfalls gut präsentiert … die Premiere ist gelungen … und denke auch der Kinostart am 9.3.2018 wird ein Hammer …

Green lie2

zum Inhalt … das Thema Palmöl … natürlich hatte ich mich davor auch schon ein wenig damit beschäftigt … doch als ich die Zustände der Regenwälder sah … lief es mir kalt über den Rücken … 1.000 Hektar einfach niedergebrannt um Monokulturen entstehen zu lassen … um Profit rauszuholen … dies ohne Rücksicht auf unseren Planeten, bzw. der Tiere und deren Bewohner … also uns …

die meisten werden sich jetzt denken … „ist eh weit weg“ … wacht auf! … es betrifft auch uns und unsere Gesundheit … denn nur weil die Felder grün aussehen heißt es noch lange nicht, dass es auch gesund ist … und die Menschen dort … Feinstaub … eingeschränkter Lebensraum … tote Tiere … etc.

Geld ist ein wichtiger Faktor in unserem Leben … doch auf solche Weise … NEIN … wir sollten alle beginnen mit unserem HERZEN zu denken und die maschinelle Denkweise der Vergangenheit übergeben …

die Unternehmen verkaufen sich einstweilen noch als Weltretter … doch sind sie es? … NEIN … wir benötigen unzählige Herzmenschen um diesen Prozess umzukehren … Unternehmer, Manager … die beginnen die Wende einzuläuten … die Wende zur LIEBE an die Menschheit und unserem Planeten Erde…

dann das Thema Erdöl … der Unfall von BP im Meer … wo heute noch die Auswirkungen zu spüren und sehen sind … wo Leute noch immer einen eingeschränkten Lebensraum haben, bzw. heute diesbezüglich krank sind … und wir z.B. Garnelen aus dem Meer erhalten, die nicht unbedingt lecker sind zu essen …

natürlich hat man BP reingewaschen und jetzt sozusagen gecleant – in Richtung Grün … doch auch dies geht nach hinten los … Thema Elektroautos … man benötigt dazu wieder Rohstoffe, die irgendwo auf der Erde abgebaut werden müssen … und … es passiert wieder das gleiche …

es läuft z.Zt. VIELES unter dem Deckmantel Grün, doch es ist auch SO? … NEIN …

wenn ich hier an ein Getränk denke, was unserer Gesundheit nicht unbedingt förderlich ist – denke jeder kennt es … auch dies wird jetzt unter diesem grünen Level verkauft … glaubt ihr wirklich, wenn sich die Verpackung ändert, ändert sich auch der Inhalt????? … NEIN …

da sind wir wieder beim Thema bewusster zu werden … es ist ZEIT …

aber nochmals zum Kinofilm „The Green Lie“ von Werner Boote … seht euch diesen Film unbedingt an … und vielleicht verändert ihr ja auch etwas in eurem Tun … somit helft ihr unserem Lebensraum … also unserer Erde … unseren Tieren, Pflanzen … und UNS ALLEN!

Danke Dir Werner für diesen grenzgenialen Film!

Danksagung nach der Premiere

Green lie3

Werner Boote

Beautyfarm – Werbung

Die Stadtschamanin auf den Spuren der „Schönheit“ und dies im wunderschönen Kärnten, direkt am Wörthersee in Velden … die Beautyfarm, das Landhaus Servus in Lind bei Velden … nur für Damen … kein Wellnesstempel – sondern rein Beauty mit individuellem Rundumservice … genial … doch hier mein Bericht von dieser tollen Woche …

Koffer sozusagen ins Auto und auf die Autobahn … ungefähr 3 ½ Stunden später stand ich schon vor dem Hotel … die ersten Damen waren schon vor Ort … Lissy, die Chefin, empfing mich gleich mit einem Glas Prosecco … ganz vergessen meine Essensgewohnheiten mitzuteilen … doch wurde sofort umgesetzt … esse ja bekanntlich kein rotes Fleisch und dies wurde gleich von meiner Speisekarte entfernt …

Das erste gemeinsame Essen … Sonntag, 19 Uhr startet das Beautyprogramm mit einem gemeinsamen Abendessen, 10 Damen – aus Salzburg, Rosenheim, Graz, Lienz, Klagenfurt und ich aus dem Osten unseres schönen Landes … gemeinsames kennenlernen … die meisten fahren schon min. 15 Jahre dorthin … außer Sandra und mir … wir waren das 1.Mal vor Ort … Lissy und Ortwin betreiben diese Beautyfarm jetzt 10 Jahre und dies wirklich mit Herz und Liebe … das ganze Team wurde auch danach ausgesucht und es ist sensationell zu sehen wie Menschen ihren Job lieben …

Tisch

Ja … nach dem genialen ersten Mahl gings sozusagen ins „Wohnzimmer“ der Beautyfarm … mit Prosecco wurde auf die kommende Woche angestoßen … dann wurden alle Behandlungen durchbesprochen und Zusatzpakete gebucht … jede Dame wurde einzeln besprochen …

später zogen sich die meisten auf ihre Zimmer zurück … es sind Doppelzimmer mit Einzelbelegung … sehr große Zimmer mit Balkon/TV/Wlan mit Blick in den Garten … doch die Stadtschamanin wollte gleich das hauseigene  Hallenbad ausprobieren und ging ein paar Runden schwimmen … also von 21-22 Uhr habe ich ein paar Runden gedreht … sehr warm das Wasser …  angenehm …

SchwimmbadFüße

danach gings auf mein Zimmer und ab ins Bett … noch ein kleines Telefonat mit meinem Schatz 😊 … dann Licht aus … denn um 7.30 Uhr kommt Renate, eine der guten Feen des Hauses, und bringt den Morgentee … für mich ja normal eine Horrorzeit … doch es war kein Problem … ein wunderschönes „Guten Morgen“ und der Tee wurde mir direkt auf mein Nachtkästchen gestellt … um 10 Uhr hatte ich bereits die erste Behandlung … ein Körperpeeling … also machte ich mich für das Frühstück um 8.15 Uhr bereit …

dies wurde wieder gemeinsam eingenommen … es gibt eine Art von Buffet … der Rest kommt direkt auf den Tisch … doch jede Art von Tee, einen Kaffee, Gemüse, Obst, Müsli, Wurst, Käse, Eier etc … ein richtig genialer Morgenstart …

Frühstück

dann wurde das Mittags- und das Abendmenü durchgegangen, es gibt nämlich immer ein vegetarisches und ein normales Menü … am Nachmittag rundet noch ein Kaffee mit einem Kuchen, oder Joghurt den Tag ab … also es fehlt wirklich an nichts … und wenn wird es von den guten Feen des Hauses möglich gemacht – dies ist Renate, Edeltraud, Kathie und natürlich Lissy und Ortwin – die Chefs des Hauses …

so jetzt mittlerweile schon 10 Uhr … auf zum Körperpeeling … mit Melanie (es gibt gleich 2 😉) … sie ist der Lehrling im Hause, obwohl schon 27 Jahre alt … doch sie wollte nicht länger einer stupiden Arbeit im Einzelhandel nachgehen … sondern ihren Traum verwirklichen … dieser ist Kosmetik und Massage … sie macht es sehr, sehr gut …

Körperpeeling

ja … anschl. unter die Dusche und auf zur nächsten Behandlung … der Ganzkörpermassage … auch hier wurde ich von einer Melanie betreut – die 2. sozusagen – sie macht vorwiegend Massagen … ob normal, Öl, Ayurveda etc. …. Ich konnte mich so richtig fallen lassen … maaaahhh sehr angenehm … die 45 min. vergingen wie im Fluge … leider … doch ich habe ja noch ein paar Behandlungen …

Ganzkörpermassage

dann genehmigte ich mir einen Ingwertee in unserem „Wohnzimmer“ und Ortwin kam auf ein Plauderstündchen … ja … wieder verging die Zeit wie im Fluge und schon war es 12.45 Uhr … Zeit zum Mittagessen … alle Damen wieder versammelt … ein Süppchen, anschl. eine Hauptspeise und dann die geniale Nachspeise …  auch wurde schon der Kaffee serviert und der Kuchen für die Nachmittagsjause … ja i bin halt a Süße … Torten sind halt wirklich meins … kann ich ja kaum verbergen … 😉

Mittagessen

nach dem Essen noch ein bisserl mit Silvia, Sandra und Pauline geplauscht … um 14.45 Uhr ging es dann weiter im Programm … Hautanalyse, Tiefenreinigung, Maske, Hals- und Dekolletépackung und die Diamant-Mikrodermabrasionsbehandlung … es war sehr, sehr angenehm … diesmal hat Lissy direkt die Behandlung vorgenommen … habe hier auch Alina aus der Kosmetik kennengelernt, die mich dann am Faschingdienstag als Nofrete verkleidet hatte 😉 …

Lissy

so … noch ein paar Stunden für mich … diesmal trat ich einen Rückzug an und zog mich auf mein Zimmer zurück … erst um 19 Uhr stand unser gemeinsames Abendessen wieder am Programm …

Abendessen

auch dieses war wieder genial … wir waren zu 5. am Tisch und hatten immer eine Hetz … am Anfang dachten sie sich, wieso fotografiert die die ganze Zeit … sie wussten zwar, dass eine Bloggerin kommt … doch dann zeigte ich ihnen mal was ich hier so machte … also meine täglichen Posts … bzw. öfteren Posts im facebook, instagram und auch auf LinkedIn … es gefiel … und bei einem, oder mehreren Gläser Wein sind wir nach dem Essen noch sitzen geblieben … haben den Tag sozusagen revue passieren lassen …

anschließend gingen alle schlafen …

der nächste Morgen begann wieder mit einer Begrüßung direkt an meinem Nachtkästchen von Renate mit einem Kräutertee … und anschl. Frühstück …

Frühstück1

meine erste Behandlung bei Melanie (Massage) war eine Fußreflexzonenmassage … diese liebe ich … hier bekam ich noch Komplimente zu meinen Beinen … danke nochmals Melanie … und da ich mich ja ein wenig mit der ganzheitlichen Vorgangsweise auskenne … wusste ich natürlich wo die Thematik lag … falls sie eine fand … ja natürlich gabs da eine … immer geht’s um die Basis, also die Wurzel … 😉 also bei meiner Person …

Fußreflexzonenmassage

anschl. wieder zum Mittagstisch … jeden Tag neue Blumen … Tulpen … ich liebe Tulpen … es zeigt schon den Frühling an …

Mittagessen1

ja und nach dem Essen … gings auf zu Alina, der Kosmetikerin … es war ja Faschingsdienstag … und zufällig hatte ich Gesichtsmodellage und diese ergab für mich dann die Verkleidung der Nofrete … hatte dies das erste Mal … es war die wärmende Version … und daher die schwerere – also von der Last her … doch ich hatte keine Probleme mit dieser Maske … im Gegenteil … war sehr angenehm und sie löste sich wie von selbst …

Alina

anschl. ging ich diesmal in den Fitnessraum und trainierte ein wenig am Hometrainer … pffff. war ein bisserl anstrengend … doch gut … die Stadtschamanin wird ja jetzt wieder zur Sportlerin … 😉

das Abendessen war wieder ein genialer Abschluss des Tages … wir hatten wieder viel Spaß und blieben ein wenig länger mit einem Glaserl …

Abendessen1

dann Nachtruhe …

am nächsten Morgen wieder unser Teeritual und das geniale Frühstück … heute Aschermittwoch … war unser Casinotag … es ging abends ins Casino Velden … ein Brauch der Fritzers … jeden Mittwoch während der Beautyfarm ein Casinotag … der Damentag …

Frühstück2

dazwischen hatte ich bei Melanie (Massage) noch eine Teilmassage mit Moorpackung … sehr angenehm …

Moor

und nach dem Mittagessen kam für mich die Herausforderung …

Mittagessen2

doch Melanie (Kosmetik) machte dies sehr geschickt … nämlich Augenbrauen faconieren … meine Augenbrauen sind so hell … deshalb komplett natürlich und auch nicht ausgezupft … doch sie färbte sie mir und brachte sie auch in eine schöne Facon … dann bekam ich noch eine Gesichtsmassage … mei war des angenehm …

dann traf ich Lissy und wir plauderten bei Kaffee und Kuchen über Pippa&Jean, also über Schmuck … jetzt gibt es den Schmuck auch in Kärnten … also in Velden zu beäugen …

zu späterer Stunde stand noch bei Melanie (Massage) die Ölreflexmassage an… das Sonnengeflecht und der Magenmeridian wurden gestärkt … der Rücken … und auch die Füße … wurden wieder massiert … so sche …

Ölreflexzonenmassage

… doch jetzt musste ich mich sputen … war schon spät …

Abendessen2

nach dem Abendessen war es soweit … ein Foto aller Damen im Abenddress … dann ging es mit dem Taxi Richtung Casino … dort angekommen wurden wir schon begrüßt … natürlich wieder mit Prosecco … wir konnten uns unserer Spielleidenschaft frönen … war mit Sandra am Black Jack Tisch … eine sehr lange Zeit … hatten mit den Croupiers eine riesen Gaudi …

CasinoVelden

ja … es war mein letzter Abend in Kärnten … musste retour nach Wien … denn am Freitag hatte ich mein 5. Netzwerktreffen meiner „Weiber Netzwerkerei“ … normalerweise dauert diese Beautybehandlung genau 7 Tage …

am Donnerstagmorgen hatte Renate frei und Kathie übernahm das Teeritual … und dann mein letztes Frühstück … mei schod … doch ich wusste, im April komme ich wieder … diesmal zum Basenfasten und i nehm die Andrea Fendrich a no mit … des wird a Gaudi …

Frühstück3

plötzlich tauchte beim Frühstück Lissy mit Prosecco auf, i die nie Alkohol trinkt … doch Lissy hatte Geburtstag!!!!! … wir stimmten natürlich ein Happy Birthday an … sie freute sich sehr …

um 9 Uhr hatte ich noch Makeup mit Melanie (Kosmetik) … ich die nie eins trägt … doch es sah äußerst gut aus … obwohl die Sonne schien …

Makeup

dann gings ans Koffer packen und ans Verabschiedungsritual …

Baba Kärnten … sche woars … echt … nämlich übergenial!!!!!

Die Beautyfarm … ein geniales Haus mit genialen Menschen und dies mit HERZ und in Liebe geführt!!!!! Total familiär …

Ich komme wieder … und dies am 1. April!!!!!! Bis bald Lissy, Ortwin und liebes Beautyfarm Team!!!!!

Beautyfarm Landhaus Servus

Martiniweg 21, 9220 Velden am Wörthersee

+43(0)4274/2262

Porsche Shooting – Werbung

Die Stadtschamanin meets Cornelia Kaiser Pölleritzer … eine junge aufstrebende Fotografin aus dem Bezirk Baden … auch in meinem Frauennetzwerk die „Weiber Netzwerkerei“ anzutreffen …

Bis dato tanzt sie sehr oft auf Hochzeiten … shootet also frisch Vermählte … dies in einer sehr professionellen Art und Weise … jeder kann sie buchen … ja … also tat ich dies auch …

es ging um einen Artikel im Bezirksblatt … bezüglich meiner Person als Stadtschamanin … wo würde man eine Schamanin am wenigsten vermuten … natürlich bei Porsche … genauer gesagt Porsche Barbach in Kottingbrunn … auch ein „Mädl“  in meinem Frauennetzwerk … natürlich ein Widerspruch in sich … doch auf diesen zielt es ja ab … die Stadtschamanin als Grenzgängerin …

also auf aufs Set …

ein wunderschön sonniger aber kalter Tag … es war ja Mitte Dezember … Halsschmerzen machten sich schon am Vortag breit … doch am Set angekommen … traten diese in den Hintergrund …

und der Porsche 356 stand schon bereit … auf gings … und dies ohne Wäsch … äh … Jacke … brrrr klirrend kalt … doch als Model muss man da durch …

Conny checkte das Set und richtete sich ein … machte die Kamera fit und dann gings los …

edithporsche6

der Porsche musste umgestellt werden … stand halb im Schatten …

edithporsche7

weiter gings … ums Auto … im Auto … erstes Outfit abfotografiert …

edithporsche9

kurz ins Warme … Irene Barbach versorgte uns mit warmen Tee …  und … Andrea Fendrich war am Set mein Stylecoach … diesmal nicht nur für Schmuck … sondern sie checkte auch meine Frisur und Kleidung …

edithporscheandrea

dann Outfitwechsel …

edithporsche5

diesmal blieben wir in den Räumlichkeiten von Porsche Barbach … denn der rote Porsche hatte es mir angetan … wo auch Ganesha mitdurfte … 😉

edithporsche4

doch dieser Porsche hatte im Moment keine Sitze … und wir wollten Fotos im Auto sitzend … also wieder in die Kälte … irgendwie bin ich zu groß für den 356er … naja … wir schafften auch diese Herausforderung …

edithporsche1

so … rund 200 Bilder sind genug … Zeit das Shooting zu beenden … ja…  hier im Blog seht ihr nun den Auszug der von mir ausgesuchten Fotos …

edithporsche2

Viel Spaß dabei …

edithporsche8

und wenn ihr Conny buchen wollt … bitte direkt …

edithporsche10

Schmuck Pippa&Jean: Die Stadtschamanin

Ahnen … – Werbung

ich, die Stadtschamanin, ging mal wieder so direkt an das „Eingemachte“ … das Jahr 2017 ein heftiges Jahr des Hinsehens … also war es klar, dass auch die Ahnen meinerseits ein sehr großes Thema sind … also stellte ich mich auch diesem …

Helga Hoschka bietet diese Ahnenheilung neu in ihrem Programm an … kenne Helga weit über 10 Jahre …  haben einige Ausbildungen im Heilungsbereich gemeinsam durchlebt … wobei wir uns jetzt einige Jahre nicht gesehen hatten …

Helga betreibt das Veranstaltungszentrum Serasim in Baden, dort können auch andere Therapeuten Seminare abhalten …

Serasim

ja… nun zur Ahnenheilung …

Die Kraft unserer Ahnen wirkt ständig auf uns, abgespeichert in unseren Zellen, ob wir es fühlen, oder nicht. Der vermeintliche freie Wille wird durch viele in uns abgespeicherten Informationen ausgeschalten.

Vorbereitung zu diesem Thema … ein Brief an unsere Ahnen … den wir mitbringen sollten … ich schrieb 4 A4 Seiten …

Briefvorschlag

zu Beginn …

eine kleine Gruppe … 2 hatten leider kurz vorher abgesagt … doch eine kleine Gruppe zeigt immer von sehr intensiven Prozessen …

Seminar3

Einstieg …

Helga erklärte das Vergebungsritual Ho’oponopono … kannte dieses schon, arbeite schon ein paar Jahre damit …

Ho’oponopono ist ein sehr altes, hawaiianisches Vergebungsritual. Das Vergebungsritual Ho’oponopono ist als göttliche Bitte zu verstehen. Im Grunde ist es ein aus dem Herzen gesprochenes Vergebungsgebet.

Ho’oponopono

für die Ahnenheilung ist diese Vergebungstechnik prädestiniert … denn alles was einmal in einer Familie passiert ist, wird weitergegeben … ist in den Zellen sozusagen gespeichert … bis es sozusagen erlöst wird …

ein Beispiel: die Urgroßmutter wurde aus der Familie verstoßen … sie wurde von ihrem Ehemann in flagranti erwischt … der Urgroßvater (obwohl er lfd. fremdging) ließ sich sofort scheiden und entzog ihr ihre Tochter, also sie durfte ihre Tochter nie wieder sehen … diese Urgroßmutter würde für immer außerhalb des Clans stehen und irgendwer muss in diesem Clan ihre Rolle übernehmen (z.B. das Urenkelkind) … damit es dem Clan klar wird … werden immer und immer wieder Wiederholungen stattfinden … doch wenn diese Urgroßmutter wieder in die Mitte geholt wird, also die Energie sozusagen … kann die Familie endlich sozusagen „aufatmen“ und weitergehen …

solche Storys gibt es leider zu Hauf in unseren Ahnenfamilien, denken wir nur an den 2. Weltkrieg, die Sudetendeutschen etc. …

weiter ging es mit einer Meditation und einem Mantrasong … die Briefe lagen unter den vorbereiteten Kristallen in der Raummitte …

Seminar

jetzt kommt es vielleicht für einige von euch ein wenig „spooky“ … wir holten unsere Ahnen virtuell herbei … also die Energie war sofort da … ich sah und spürte diesbezüglich einiges … und besonders eben meine Urgroßmutter, die in diesem Heilungsprozess wieder in der Familie Platz nehmen durfte … echt sensationell … Gänsehaut pur …

anschließend … ging es in den Hof … wir durften endlich unsere Briefe ins Feuer schmeißen, also verbrennen … manche brannten sofort … und bei einigen mussten wir mit „mehr Feuer“ nachhelfen …

Feuer

wieder retour … kurze genüssliche Essenspause … man wird bei energetischer Arbeit immer sehr hungrig … hatten vorgesorgt 😉…

dann die Abschlussmeditation … wunderschön … sehr tief … ich selber durfte endlich den Platz in meiner Familie einnehmen, der für mich geplant war … bzw. den ich für mich plante … so etwas zu erleben ist einfach sensationell …

also sozusagen ein sehr tiefgreifender Prozess … wo ich 2 Tage später … genau an Silvester … mein komplettes Haus reinigte … also es tat sich etwas … spannend geht es weiter …

Helga Hoschka

Food Blog the first – Werbung

Wir waren zu Gast im schönen Weinort Tattendorf, in dem angeblich der beste St. Laurent der Welt gewonnen wird …

Andreas Mittlböck/MenPlus40 und ich im Landgasthaus im Weingarten, der von Erich Michel Bürger betrieben wird …

Landgasthaus im Weingarten

Erich hat sein Landgasthaus auf seine Bedürfnisse umgebaut und hierin eine Menge an Geld investiert, auch in seinen Küchenchef Christian Kitzweger … lustigerweise ein „alter“ Freund von mir … seit rund 25 Jahren nicht mehr gesehen … so wie der „Zufall“ will ….

Erich hat uns sehr freundlich empfangen und es sich nicht nehmen lassen, die Speisen persönlich zu präsentieren …

Speisenpräsentation

sofort wurde serviert … das Brotkörberl mit div. Aufstrichen … Wein und Mineral …

Brotkörberl

und so kommts … wenn man seine Brillen nicht immer auf hat … hmmm … es war Speck im Brot … esse kein rotes Fleisch … bin zwar kein richtiger Veggie … denn Fisch und Huhn stehen heute noch auf meinem Speisenplan …

so … nun kam meine Maronischaumsuppe:

Maronischaumsuppe

anschließend unsere Hauptspeisen … einmal Karpfen für mich …

Karpfen

für Andreas als Fleischesser eine Reh-Stelze …

Rehstelze

und dann mein Spezialprogramm die Nachspeise … ein Schokomousse …

Schokomousse

wer ist eigentlich dieser Erich Michel Bürger …

er ist ein ausgesprochen sympathischer Kärntner mit großer gastronomischer Erfahrung und einem ausgesprochen guten Geschmack, nicht nur für die Küche sondern auch für das Interieur …

hier ein ausführliches Video-Interview mit ihm …

Erich Michel Bürger

Besonders interessant sind die Themen-Brunches und es gibt auch ein Weihnachtsmenü und natürlich einen besonderen Silvester-Gala-Abend …

Landgasthaus im Weingarten

Im Weingarten 1, 2522 Tattendorf

Reservierungen unter: 02253 8142316